Zirkelmuseum

Deutschland -> Bayern -> Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim -> Wilhelmsdorf


Über einhundert Jahre lang klapperten in jedem Haus die Wirkstühle, doch man verpasste den Anschluss an moderne Techniken, die Nachfrage ging zurück und das ganze Dorf verarmte. Die Rettung nahte 1896 in Gestalt von zwei Herren: dem Kaufmann Edmund Boden und dem Techniker Johann Christian Lotter. Zusammen gründeten sie mit Hilfe eines Darlehens die erste Reißzeugfabrik in Wilhelmsdorf, die noch heute besteht (Erlanger Str. 11). Von da an ging es mit dem Dorf wieder aufwärts. Später trennten sich Lotter und Boden und weitere Fabriken wie die Fa. Wohlleb & Boden (Zirkel für den technischen Bereich und das Handwerk) oder die Fa. Siebenhaar & Co. (Schulreißzeuge) entstanden. In dieser Zeit gründeten auch viele einzelne Personen Fertigungen in ihren Wohnungen, die dann als Zulieferanten für die Reißzeugindustrie auftraten. Hinzu kamen die Nebengewerbe wie Etuischreinerei und -binderei.

http://www.zirkelmuseum.de






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
3050
Zirkelmuseum Wilhelmsdorf