Winzermuseum Rauenberg

Deutschland -> Baden-Wuerttemberg -> Rhein-Neckar-Kreis -> Rauenberg


Das ehemalige fürstbischöfliche Schloss mit seinen kreuzgratgewölbten Gebäudeteilen und Herrschaftshäuser stammt aus den Jahren um 1550.

Diese ließ Fürstbischof Kardinal Damian Hugo von Schönborn - er war auch Erbauer des Bruchsaler Schlosses - um 1740 in eine neu erstellte hufeisenförmige Schlossanlage integrieren.

Rund 100 Jahre später wurde es zunächst als Lager für eine Ölmühle, später als Zigarrenfabrik genutzt. Wieder 100 Jahre später war es auch mit der Zigarrenfabrikation vorbei und mehr und mehr Räume standen leer oder waren an Fremdfirmen vermietet.

1981 gründete sich in Rauenberg die Interessengemeinschaft Winzermuseum, die unter Leitung von Konrektor Gerhard Geißler (†), dem späteren Ehrenbürger der Stadt, beinahe fünf Jahre lang freiwillig viele tausende Arbeitsstunden beim Aufbau des Museums verbrachte.

Vorausgegangen waren jahrzehntelange Sammlungen von heimatkundlichen Gegenständen im Schul - bzw. Rathaus.


http://www.winzermuseum-rauenberg.de/






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
2904
Winzermuseum Rauenberg Rauenberg