Wilgartaburg

Deutschland -> Rheinland-Pfalz -> Südliche Weinstraße -> Rinnthal


Die Wilgartaburg ist eine Burgruine zwischen Wilgartswiesen und Rinnthal in Rheinland-Pfalz. Die Anlage wurde wohl im 8./9. Jahrhundert gegründet. Vermutlich war ein Abt des Klosters Hornbach daran beteiligt. Zuerst war sie eine Holzburg und diente als Fliehburg der umliegenden Dörfer, später wurde die Burg mit Stein ausgebaut. Dies geschah wohl in salischer Zeit. Vermutlich wurde die Wilgartaburg dann aber schon im 13. Jahrhundert aufgegeben, da die Falkenburg eine bessere Lage bot und sicherer war. Die Burg zerfiel. Eine Zerstörung ist nicht bekannt. Heute führt ein kurzer steiler Fußweg an einem Weiher am Fahrradweg von Wilgartswiesen nach Rinnthal zum Burgfelsen. Es ist noch ein ausgehauener Graben an der ehemaligen Toranlage erhalten, sowie eine Felsenkammer der Torwächter. Auf der Oberburg findet man noch zahlreiche in den Felsen gehauene Stufen und Ausarbeitungen im Fels. Auf dem Aufsatzfelsen an der Oberburg ist noch eine zisternenartige Vertiefung zu sehen. Auf dem vorderen Felsen stand wohl ein Turm. Der kleine Vorderfelsen ist nicht mehr zugänglich aber man kann noch Balkenlöcher einer Bebauung am Fuße sehen. Mauerreste sind nicht mehr vorhanden.








Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
698
Wilgartaburg Rinnthal