Schwäbisches Krippenmuseum

Deutschland -> Bayern -> Unterallgäu -> Mindelheim


Das 1989 eröffnete Schwäbische Krippenmuseum im ehemaligen Jesuitenkolleg bietet einen Überblick über die Entwicklung der Bilderwelt um Kindheit und Passion Jesu Christi im süddeutschen Raum.

Dabei gilt der Verehrung des Jesuskindes besonderes Interesse. Die Exponate veranschaulichen die Entstehung der verschiedenen Bildthemen vom 15. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert.

Madonnenskulpturen, Tafelgemälde und Grafiken verweisen auf die reiche Bildtradition, aus der die späteren Weihnachtskrippen geschöpft haben. Besonders greifbar wird die Jesuskindverehrung in den zahlreichen Jesuskindfiguren, verbunden mit kostbaren Klosterarbeiten. Schließlich geben opulent inszenierte kirchlich und bürgerliche Krippen vom 18. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert einen Überblick über die reiche Formenpalette schwäbisch-bayerischer Krippenkunst.

Das bewegendeThema des Leidens und Sterbens Jesu Christi wird vom Einzug in Jerusalem bis zur Himmelfahrt nachgezeichnet. Das Spektrum reicht von Andachtsbild und Gemälde über fast lebensgroße Skulpturen aus Mindelheims Kirchen und Kapellen, bis hin zu den kleinen Figuren der privaten Andacht.








Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
4981
Schwäbisches Krippenmuseum Mindelheim