Schloss Molsdorf

Deutschland -> Thueringen -> Erfurt -> Erfurt


Abgelegen von den touristischen Hauptstrassen befindet sich unweit der Städte Erfurt, Arnstadt und Gotha Schloss Molsdorf mit einem traumhaftem Park, dass zu den besonderen Sehenswürdigkeiten unserer Heimat gehört.

Bereits im 16. Jahrhundert wird die Wasserburg Molsdorf genannt. Ihre Blütezeit lag aber in der Mitte des 18. Jahrhunderts, als Reichsgraf Gustav Adolf von Gotter (* 26.03.1692 † 28.05.1762) auf den Mauern der alten Anlage das Barockschloss Molsdorf erbauen (1734-1740) liess. Das Schloss ist nicht nur ein Kunstdenkmal von herausragender Schönheit, sondern es bringt auch so manche schöne Geschichte aus dem amourösen Leben des Reichsgrafen, der in den Jahren 1733-1748 hier seine berühmten Feste feierte und seinem Lebensmotto "Vive la joie" (Es lebe die Freude) frönte. Noch bis in unsere Tage spürt man den Geist Gotter`s in den Räumen von Schloss Molsdorf. Er war nicht nur ein Lebemann, sondern auch ein anerkannter Diplomat seiner Zeit.

"Es lebe die Freude" - das war die Maxime des Schlossherren.
Gustav Adolph Graf von Gotter war ein sehr erfolgreicher Diplomat am Hofe Friedrichs des Grossen. Er hatte viel im Leben erreicht und als er 40 war erfüllte er sich einen Traum:
In seiner Thüringer Heimat kaufte er 1733 das Rittergut Molsdorf. Hierher wollte er sich zurückziehen und fortan nur noch die Freuden des Lebens geniessen.
Die alte Wasserburg wurde zu einem Lustschloss umgebaut und ein reich gestalteter französischer Garten angelegt. Sein Grundriss ist heute noch zu erkennen.
Park und Schloss sind ganz aufeinander bezogen. Die Festräume öffnen sich durch grosse Fenstertüren in den Garten. Und auch die Figuren in den sogenannten Seitenrisaliten betonen die Verbindung von Innen und Aussen.








Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
1696
Schloss Molsdorf Erfurt