Sankt Peter Dom

Deutschland -> Hessen -> Schwalm-Eder-Kreis -> Fritzlar


Nicht wenige Besucher, die nach Fritzlar kommen, geben ihrer Verwunderung Ausdruck darüber, dass der altehrwürdige Bau der Kirche die Bezeichnung „Dom“ führt, obwohl Fritzlar doch kein Bischofssitz ist und es in der Vergangenheit auch nie war. Wohl aber für wenige Jahre der unweit gelegene Büraberg. Doch diese Zeit dauerte nur so lange, bis das „Bistum Büraberg“ dem Erzbistum Mainz einverleibt wurde.
Woher also die Bezeichnung „Dom“?
Im deutschen Sprachgebiet gibt es den Brauch, dass neben den Kathedralen, den eigentlichen Bischofskirchen, auch bedeutende Kirchen als Dom betitelt werden. Offizielle Ernennungen wird man selten finden . Häufig erhebt der Volksmund sie zu solcher Ehre. Kommen dann noch das Alter, die Größe, oder wie in Fritzlar noch die zwei Türme als äußeres Kennzeichen hinzu, spricht man gerne von einem Dom.
So besteht die Bedeutung des Fritzlarer Domes ganz besonders in seiner Rolle für die Geschichte des christlichen Glaubens in Hessen und darüber hinaus.
Hier fanden Synoden statt, Reichstage von denen im Mittelalter nicht wenige kirchliche und politische Entscheidungen ausgingen, die dann Bedeutung für das ganze Reich hatten.


http://www.katholische-kirche-fritzlar.de/






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
1084
Sankt Peter Dom Fritzlar