Pfahlbaumuseum

Deutschland -> Baden-Wuerttemberg -> Bodenseekreis -> Uhldingen-Mühlhofen


Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen am Bodensee. Über 10 Millionen Besucher haben die Pfahlbauhäuser in der idyllischen Bucht vor Unteruhldingen bereits besucht. 1922 entstanden die ersten beiden Häuser, ein neues Pfahlbaudorf kam im Sommer 2002 hinzu. Eingerichtet worden sind die Häuser mit historisch fundierten Exponaten. Ziel des Pfahlbauvereins als Träger des Museums ist es, alle Bevölkerungsschichten anzusprechen. Verstaubte Vitrinen sind hier nicht zu finden, statt dessen werden bei der 1:1 Interpretation alle Sinne gefordert: Riechen, Schmecken und Ausprobieren, wie es damals gewesen sein könnte. Beim Rundgang durch das Museumsdorf hören die Besucher von vor Jahrtausenden verlassenen Dörfern, die am Bodensee untersucht und erforscht werden.

Fünf neue Häuser umfasst das neue Bronzezeitdorf von 2002. Drei Jahre lang haben Fachleute aus ganz Europa an dem neuen Dorf gearbeitet, das ursprünglich rund 80 Häuser besaß. Auf 400 Quadratmetern Fläche ist ein lebendiges Bild aus dem Ende der Bronzezeit vor rund 3000 Jahren entstanden. Im Mittelpunkt der neuen Bronzezeit-Schau stehen 27 täuschend echt wirkende Figuren. Ihre Ausrüstung lässt die regen Handelsbeziehungen bis in die Salz- und Kupferbergwerke der Alpen und weiter nach Italien erkennen. Wie das Alltagsleben ausgesehen haben könnte, wird in verschiedenen Szenarien vor Augen geführt. Im Kulthaus werden die Besucher Zeugen einer priesterlichen Beschwörung am Bestattungswagen, auf dem ein reicher Verstorbener liegt. Im Hintergrund erscheinen hölzerne Götzenfiguren, die für die frühen Religionen bei uns wichtig waren. Weniger unheimlich ist es nebenan. Ein Mann aus dem österreichischen Hallstatt kommt müde und hungrig mit seinem 10-jährigen Sohn in Unteruhldingen an. Auf ihrem Rücken tragen sie das mitgebrachte wertvolle Salz, das die beiden am Bodensee einhandeln wollen.

Beim Spaziergang über die Stege erhalten die Besucher einen lebendigen und informativen Einblick in das Arbeits- und Familienleben in einem Bodenseedorf vor 5500 und vor 3000 Jahren. Im Ausstellungsraum sind Hunderte archäologischer Originalfunde zu sehen. Ein großes Tauchaquarium mit Bodenseefischen zeigt, wie aufwändig archäologische Untersuchungsmethoden unter Wasser sind.
Sonderführungen, Kinderaktionsflächen während der Sommerferien in Baden-Württemberg, Schülerprojekte (auf Anfrage) und Museumsfeste runden das Angebot des größten archäologischen Freilichtmuseums in Deutschland ab.

Quelle: http://www.uhldingen-muehlhofen.de


http://www.pfahlbauten.de/






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
1539
Pfahlbaumuseum Uhldingen-Mühlhofen