Krumpenschloss

Deutschland -> Baden-Wuerttemberg -> Schwarzwald-Baar-Kreis -> Vöhrenbach


Über seine Bewohner sind keine Dokumente erhalten geblieben, auch über die Erbauer gibt es keinerlei Hinweise. Dennoch beflügelt die riesige Anlage auf einem Felssporn oberhalb des Bregtales unweit des Fischerhofes immer wieder die Menschen. Weil es offenbar keine Erklärung für die eigenartigen Wälle gab, verliehen sie den Resten des früher wohl riesigen Bauwerkes den Namen „Krumpenschloss“.

Nur etwa zwei Kilometer südöstlich der Ruine Neufürstenberg, das auf einem strategischen Felsvorsprung am Eingang der alten Querverbindung von Villingen Richtung Breisgau liegt, ist in Karten die einstige Festung „Altfürstenberg“ eingetragen.

Vor Ort präsentieren sich die Reste der vermeintlichen Burg mit erstaunlichen Maßen: Die ovale Anlage breitet sich von der östlichen Abbruchkante nach Westen hin auf einer Länge von etwa 150 Metern aus, die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt immerhin noch rund 80 Meter. In Verbindung mit der Gewannbezeichnung „Schlossberg“ lässt sich eine gewaltige Bedeutung ableiten, die das „Krumpenschloss“ einmal in grauer Vorzeit gehabt haben könnte.


www.voehrenbach.de/tourismus/krumpenschloss






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
1005
Krumpenschloss Vöhrenbach