Erdölmuseum

Deutschland -> Mecklenburg-Vorpommern -> Nordvorpommern -> Miltzow


1961 wurde bei Grimmen eine erste Erdölbohrung in 2300 m Tiefe im Zechstein fündig. Weitere Bohraktivitäten mit wirtschaftlichem Ergebnis im Bereich Reinkenhagen, Grimmen, Richtenberg und Usedom (Gnitz) veränderten die Region zu einer bedeutenden Erdölförderprovinz auf dem Territorium der ehemaligen DDR.
An historischer Stätte, dem Standort der fündigen Suchbohrung E Reinkenhagen 2/2a/60, befindet sich heute das am 04. Juni 1994 eröffnete Erdölmuseum Reinkenhagen mit Heimatstube.
Das Museum dokumentiert die Entwicklungsgeschichte der Erdöl- und Erdgasindustrie im Nordosten der DDR und verfolgt den Werdegang eines bedeutenden Erdölbetriebes, des VEB Erdöl - Erdgas Grimmen von 1962 bis 2001.

Das Erdölmuseum Reinkenhagen hat sich die Aufgabe gestellt:
Vergangenes und Gegenwart, Erhofftes und Erreichtes,
Nichts wollen wir vergessen, schon gar nicht Vergessenmachen!
Für Generationen nach uns wollen wir erhalten, was erhaltenswert ist und unseren Nachfahren vermitteln,
was beginnend unter den schwierigen Bedingungen der Nachkriegsjahre bis zum Ende der DDR
bei der Erdölsuche und -förderung an Leistungen realisiert und an Fachwissen sowie an Erfahrungen gesammelt wurden.
Das sind die Taten und Erinnerungen an Menschen, die sie vollbrachten,
die Erdölgeschichte im östlichen Teil Deutschlands geschrieben haben.


http://www.erdoelmuseum-reinkenhagen.de






Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
4914
Erdölmuseum Miltzow