Aventinus Museum

Deutschland -> Bayern -> Kelheim -> Abensberg


Anton Schottmayer und Sylvester Geretshauser führten inzwischen die von Dollinger und Stark übernommenen Arbeiten weiter. Nach dem 2. Weltkrieg wurden Stadt- und Heimatmuseum vereinigt. 1946 legte man beide Sammlungen zu einem Museum im Rathaus zusammen, das Lehrer Alfons Listl betreute. Im Anschluss an die Restaurierung des Kreuzganges im Karmelitenkloster entstand 1963 ein neues Museum, das Aventinusmuseum. Das Museum trugt den Namen des in Abensberg geborenen bayerischen Geschichtsschreibers Johannes Thurmair (1477-1534), der sich nach seiner Heimatstadt in Humanistenart Aventinus nannte. Es war in sieben Räumen über dem Kreuzgang des ehemaligen Karmelitenklosters (gegründet Ende des 14. Jh.) untergebracht. Grundstock der Sammlung waren kunst- und kulturgeschichtliche Zeugnisse aus der Stadt sowie aus dem Land um Abensberg. Von Alfons Listl übernahm der Lehrer Fritz Angrüner 1975 das Amt des Museumsleiters und übte es bis 2003 ehrenamtlich aus. Der Heimatverein übereignete der Stadt am 26.7.2002 die gesamte Sammlung des Aventinusmuseums.







Ausflugsziel bewerten:
1 (Sehr gut) 2 3 4 5
2489
Aventinus Museum Abensberg